Pariser Sehenswürdigkeiten: Place und Passage du Caire

Wenn du dich für Prêt-à-porter Mode interessierst, dann bist du im Quartier Sentier genau richtig: Der Place du Caire mit der gleichnamigen Passage gehört zu den interessantesten Einkaufsstraßen von Paris. Doch nicht nur Mode spielt am Kairo-Platz eine große Rolle. Imposante Bauwerke aus der Zeit der Französischen Revolution säumen den Platz.

Place du Caire in Paris: Standort

Der Platz liegt im 2. Arrondissement und ist mit der Métro-Linie 3 über die Station Sentier zu erreichen. Nicht weit entfernt vom Place du Caire findest du das weltberühmte Louvre und die etwas weniger bekannte Porte Saint-Denis. Auch die großen Boulevards der französischen Hauptstadt liegen ganz in der Nähe.

Der Place du Caire – Baugestaltung im Stil der ägyptischen Pharaonen

Die Gestaltung des Platzes geht zurück auf die Ägypten-Feldzüge Napoleons, die in Paris eine große Begeisterung für die ägyptische Kultur wachriefen. Ein ganzes Viertel, das Quartier Sentier, wurde im Stil der Pharaonen erbaut. Zahlreiche Bauwerke entstanden, die mit Reliefs und Aufschriften mit Hieroglyphen, Sphinxen, Pyramiden und Tempeln verziert wurden. Nur wenige dieser herrschaftlichen Häuser haben die Jahrhunderte überlebt. Eines davon ist das Haus Nr. 2 am Place du Caire. Auf der Fassade ist ein Relief erhalten, das Skulpturen der ägyptischen Göttin Hathor und Lotossäulen zeigt.

Die Passage du Caire – denkmalgeschützte Modepassage

Zu den denkmalgeschützten Gebäuden gehört die Passage du Caire, eine sehr enge, überdachte Einkaufspassage am Place du Caire, in der zahllose kleine Modegeschäfte untergebracht sind. Die Überdachung besteht aus einem Glasdach, das im Fischgrätenmuster erbaut wurde. Shoppen in dieser Passage, die als die längste und und mit nur 2,70 Metern auch als schmalste Einkaufszone von Paris gilt, besticht durch eine ganz besondere Atmosphäre. Der Eingang der Passage wird von drei Statuen bewacht, die die Göttin Hathor mit ihren Kuhhörnern zeigen. Das obere Stockwerk ist noch im typisch ägyptischen Stil erhalten und deshalb sehenswert.

Auf den Spuren Victor Hugos

Für Freunde der Literatur, die auf den Spuren des großen Dichters Victor Hugo wandeln, lohnt ein Besuch des Place du Caire ebenfalls. Im Mittelalter befand sich nämlich die berüchtigte Cour des Miracles am Standort des heutigen Platzes. Bettler, Landstreicher und Gauner herrschten über Straße, in die sich kein Gendarm hineinwagte. In seinem Roman „Der Glöckner von Notre Dame“ setzte Hugo dem Cour ein ganz besonderes Denkmal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.